Auszug aus der Satzung - Gebührenordnung

gültig für das Schuljahr 2017/2018


Die Finanzierung eines Musikschulbetriebes erfolgt durch öffentliche Mittel der Kommunen und der Länder sowie durch Einnahmen aus Unterrichtsentgelten.

Die anfallenden Kosten setzen sich aus Personalkosten (in der Regel über 90 Prozent des Haushaltsvolumens) und Sachkosten (Anschaffung und Pflege der Instrumente, Materialaufwand für Verwaltungsarbeit usw.) zusammen. Die Einnahmen und Ausgaben werden in einem jährlich zu erstellenden Haushaltsplan festgeschrieben. VdM - Verband deutscher Musikschulen e.V.

Dank der finanziell großzügigen kommunalen Unterstützung durch Landkreis und Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen können die Unterrichtsgebühren familienfreundlich gehalten werden. Ein sparsamer Haushalt und die geltenden Förderrichtlinien gewährleisten auch für die Zukunft eine solide und flächendeckende Musikschularbeit.

1. Mitgliedschaft

Träger der Schule ist der als gemeinnützig und öffentlich geförderte Verein "Musikschule Garmisch-Partenkirchen e.V.". Von allen Eltern und erwachsenen Schülern wird erwartet, dass sie dem Verein beitreten. Der Jahresbeitrag beträgt mindestens 18.- Euro und wird am 01. März jeden Jahres erhoben. Bei Eintritt während des Jahres wird der Betrag anteilig berechnet. Die Kündigung der Mitgliedschaft kann nur schriftlich zum Ende des Kalenderjahres erfolgen.

2. Unterrichtsgebühren 2017 / 2018

2.1 Die Unterrichtsgebühren werden in 10 monatlichen Raten von Oktober bis Juli (August und September sind ausgenommen) jeweils im Lastschriftverfahren eingezogen.



Zuschläge und andere Regelungen
2.2 Für Erwachsenenunterricht wird ein Zuschlag von 25% erhoben. Schüler, die nicht im Landkreis Garmisch-Partenkirchen wohnen, zahlen eine besondere festzusetzende kostendeckende Gebühr.

2.3 Erfolgt der Eintritt in die Musikschule während des Schuljahres, wird für jeden angefangenen Monat 1/10 der Jahresgebühr berechnet.

2.4 Die Musikschule stellt im Rahmen ihrer Möglichkeiten Leihinstrumente zur Verfügung

3. Ermäßigungen

können wie folgt gewährt werden:

3.1 Ermäßigungen aus sozialen Gründen auf besonderen Antrag.

3.2 Familienermäßigung: Für jedes zweite und jedes weitere Familienmitglied werden die Unterrichtsgebühren um 25% gekürzt. Die ermäßigte Gebühr wird immer für das jüngere Familienmitglied berechnet.

3.3 Mehrfächerermäßigung: Bei Belegung mehrerer Hauptfächer wird die Gesamtunterrichtsgebühr um 10% ermäßigt. Grund-, Ensemble- und Ergänzungsfächer wie z.B. Musiktheorie, Rhythmik, Musikalische Früherziehung und dgl. sind von dieser Regelung ausgenommen.

4. Unterrichtsausfälle

die vom Schüler verursacht werden, begründen keinen Anspruch auf Gebührenrückzahlung. Nur bei Erkrankung des Schülers von drei oder mehr Unterrichtswochen kann die Unterrichtsgebühr auf Antrag erstattet werden.
Unterrichtsstunden, die durch Krankheit der Lehrkraft ersatzlos ausfallen, sind bis zu jährlich drei Unterrichtsstunden gebührenpflichtig.

5. Schulordnung

Rechte und Pflichten des Schülers sind in der Schulordnung festgelegt, die bei der Einschreibung auf Wunsch ausgehändigt wird.

6. Abmeldung vom Unterricht

Die Abmeldung vom Unterricht ist nur zum Ende des Schuljahres möglich und muss bis spätestens zum 31. Mai schriftlich erfolgen

7. Ferienordnung - unterrichtsfreie Tage

Die Musikschule richtet sich nach der Ferien- und Feiertagsordnung der öffentlichen Schulen in Bayern.



8. Instrumentenversicherung

Alle schuleigenen Musikinstrumente sind gegen Beschädigung und Verlust versichert.
Für Privatinstrumente der Schüler bietet unsere Versicherung einen kostengünstigen Musikschultarif an; Auskunft erhalten Sie in der Verwaltung.

9. Bürozeiten / Sprechstunden

Unsere Geschäftsstelle ist von Montag bis Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr und von Montag bis Donnerstag von 14:00 bis 17:00 geöffnet (Ferien ausgenommen). Für die Sprechstunde des Schulleiters wird Voranmeldung erbeten.